Rückblick auf die Astromomiemesse AME 2013

Hier ist ein kleiner Rückblick auf die AME 2013, die Astronomie-Messe die am 14.09.2013 auf dem Messegelände in Villingen-Schwenningen statt fand. Auf der jährlich stattfindenden AME fiebert wohl jeder Amateurastronom hin; einige sprechen auch von der jährlichen „Pilgerfahrt“ nach Villingen-Schwenningen.

Bereits 30 Minuten vor Öffnung der Messe war ich mit dem Vorstand des Astronomie Vereins Ortenau am Einlass. Leider war es leicht regnerisch an dem Tag, so dass im Außenbereich keine Sonnenteleskope aufgestellt wurden. Letztes Jahr war es besser; man konnte dort prima die Sonne beobachten. So fand das Treiben also in den beiden Hallen statt wo man gleich von jeden Mengen an Teleskopen empfangen wurde. Hier einige Impressionen.

Bild AME 2013

AME 2013

Bild AME 2013

AME 2013

Bild AME 2013

AME 2013

Bild AME 2013

AME 2013

Bild AME 2013

AME 2013

Neben namhaften Teleskop- und Zubehöranbietern waren auch Verlage und Vereine vor Ort. Sehr gefallen hat mir das Spiegelschleifen von den Schwarzwälder Sternfreunden. Hier konnte man auch selbst Handanlegen. Super.

Bild Spiegelschleifen

Spiegelschleifen bei den Schwarzwälder Sternfreunden

Auch interessante Vorträge wurden für das Publikum präsentiert. Für mich war der Vortrag über die größten Teleskope der Welt von Joachim Biefang am interessantesten.

Bild AME 2013

Der Vortragsraum auf der AME 2013

Die AME 2013 war eine Verkaufsmesse. Dies hat für den Amateurastronom den Vorteil dass man vieles vordem Kauf prüfen kann und den Nachteil dass der Geldbeutel schnell an Dicke verliert. Bei mir war dies nicht anders. Die eine oder andere Kleinigkeit habe ich mir schon gegönnt. Angefangen habe ich mit zwei gebrauchten 1 ¼“ Filtern, die ich von einem Freiburger Sternfreund abgekauft habe. Es ist ein UHC-Filter und ein OIII-Filter. Mit meinem 150mm-Dobson kann ich mit dem UHC-Filter Punkten. Der OIII-Filter dunkelt zu stark ab.

Bild Okularfilter UHC und OIII

Okularfilter UHC und OIII, 1,24″

 

Bei Teleskop-Service.de habe ich mir ein 2“ 38mm/70° Weitwinkelokular erworben. Die Brennweite vom 38mm ergänzt meine Baader-Hyperion-Okularserie (5mm, 10mm und 17mm) perfekt.

Bild Okular TSWA38

38mm / 70° Weitwinkelokular von Teleskop-Service (TSWA3Smilie: 8)

 

Einen Passenden Okularauszug fand ich sehr günstig bei den österreichischen Anbieter Teleskop-Austria.at. Es ist ein Linearpower OAZ mit 1:10 Mikrofokus-Einheit welchen ich in der nächsten Zeit an meinen Skywatcher-Dobson montieren.

Bild Linear-Okularauszug

2″ Okularauszug Linear Power

Danach gönnte ich mir noch einen neuen Feldstecher von TecnoSky di Giuliano Monti (Italien). Mir war wichtig viel Licht für wenig Geld. Zwei Feldstecher waren in meiner engeren Auswahl. Ein 11×70 und ein 15×80. Ich entschied mich aufgrund des geringeren Gewichtes für ersteres. Ich habe es nicht bereut. Sternhaufen sind nun deutlich sichtbar und auch das Galaxienpaar M81/M82 lässt sich damit leicht aufsuchen.

Bild Feldstecher 11 x 70

11 x 70 Feldstecher

Das obligatorische „Kosmos Himmelsjahr 2014“ fand dann auch noch den weg zu mir nach Hause. Ich habe mich diesmal für das Professional-Paket entschieden. Bei diesem Paket ist die Planetarium-Software „Redshift 7 Launcher“ enthalten. Für jeden der sich für Astronomie interessiert kann ich das Paket wärmsten empfehlen! Wer es noch nicht hat kann es gleich hier bestellen:

Und er das Himmelsjahr 2014 ohne Redshift möchte kann es hier bestellen:

Alle Sternfreunde bitte gleich vormerken: die nächste Astronomiemesse AME 2014 findet am 13.09.2014 statt. Ich werde wieder dort sein.

Kategorie(n): Allgemein
Tags: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SPAM-Schutz: * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.