Die öffentliche Beobachtungsnacht des AVO

Die öffentliche Beobachtungsnacht wird in regelmäßigen Abständen vom Astronomischen Verein Ortenau angeboten. Letztes Wochenende war wieder eine Beobachtungsnacht, die auf dem Langenhard bei Lahr stattfand. Geplant war Samstag, der 13. April. Da die Wettervorhersage für den 14. April deutlich besser war wurde die Beobachtungsnacht um einen Tag auf den Sonntag verschoben.

Bild: Die ersten Beobachter

Die ersten Beobachter.

Es zeigte sich, dass diese Entscheidung die richtige war. Diese Änderung wurde rechtzeitig vom Astronomischen Verein Ortenau bekannt gegeben und es fanden sich während des Abend um die dreißig Beobachter/Gäste ein. Gegen Sonnenuntergang waren in Horizontnähe noch einige Wolken zu sehen, was sich für einige stimmungsvolle Fotos anbot.

Bild: Sonnenuntergang auf dem Langenhard

Sonnenuntergang auf dem Langenhard

Je später es wurde um so besser wurden die Beobachtungsmöglichkeiten. Der Auftakt bat der drei Tage alte Mond mit dem 2,6° daneben stehenden Jupiter. Im Westen verabschiedete sich das Sternbild Stier und das markante Wintersternbild Orion um den Frühlingssternbilder das Firmament zu überlassen, vornehmlich Löwe, Jungfrau und Bärenhüter deren Sterne Regulus, Spica und Arcturus das Frühlingsdreieck bilden.

Bild: Mein Beresser 70/700

Mein Beresser 70/700 ist schnell aufgebaut.

Bild: Warten auf die ersten Objekte

Warten auf die ersten Objekte

Verschiedene Sternhaufen und deep-sky Objekte wurden beobachtet. Als Beispiele möchte ich den Orion-Nebel und M13 im Sternbild Herkules nennen. Ein ISS-Überflug konnte ebenfalls beobachtet werden. Gegen Ende der Beobachtungsnacht konnte man noch einen Blick auf den aufgehenden Ringplaneten Saturn werfen, welcher in den kommenden Monaten den Abendhimmel beherrschen wird.

Es war wieder eine sehr schöne Gelegenheit mit gleichgesinnten den Sternenhimmel zu beobachten; ich freue mich schon auf die nächste Beobachtungsnacht.

Bild: Beobachter bei der öffentlichen Beobachtungsnacht

Beobachter bei der öffentlichen Beobachtungsnacht des AVO

Kategorie(n): Allgemein Tags:

Der Astronomietag 2013

Gestern fand der Astronomietag 2013 statt. Bei dem bundesweiten Astronomietag beteiligen sich Vereine und Sternwarten. Hier können interessierte Besucher ein Blick in das Universum werfen und sich über diese interessante Hobby informieren. Der Astronomietag wurde von der Vereinigung der Sternfreunde e.V. ins leben und findet ein mal jährlich statt.

 

Der Astronomietag 2013 begann für mich schon am Abend zuvor. Hier fand die Beobachtung des Kometen PANSTARRS statt. Rund 30 Beobachter, darunter viele Kinder und Jugendliche, fanden sich zum Sonnenuntergang zusammen, um den Kometen zu sichten. PANSTARRS konnte auch tatsächlich beobachtet werden, auch wenn die Sichtbedingungen nicht gut waren aufgrund des niedrigen Stands zum Horizont und leichter Bewölkung. Mir gelang es mit meiner Fuji FinePix HS20 EXR ein Bild von dem Kometen zu schießen. Man kann ihn etwas rechts von der Bildmitte ausmachen. Im roten Rahmen ist er vergrößert dargestellt.

Foto Panstarrs - Langenhard

Panstarrs fotografiert auf dem Langenhard bei Lahr am 15.03.2013

Am Astronomietag selbst bot der Astronomische Verein Ortenau Beobachtungen und eine Tauschbörse/Flohmarkt an. Der Beginn war auf die Mittagszeit angesetzt, was eine Beobachtung der Sonne ermöglichte mit unterschiedlichen mit Teleskopen, die für die Sonnenbeobachtung geeignet waren. Man kann es für Einsteiger nicht oft genug hervorheben: niemals mit einem Teleskop direkt in die Sonne schauen: dies kann zur Erblindung führen! Für Sonnenbeobachtungen benötigt man speziell ausgerüstete Teleskope. Man konnte noch schön die Sonnenflecken sehen und mit einem H-alpha-Teleskop auch Protuberanzen.

 

Foto Beobachter am Sonnenteleskop

Foto Beobachter am Sonnenteleskop

Foto Sonnenteleskop

Das Sonnenteleskop

Nachdem sich der Himmel zu zog verlagerten sich die Aktivitäten auf den Flohmarkt, wo optische Geräte und Bauteile, Montierungen, Stative, Bücher und Fachzeitschriften angeboten wurden. Hier hatte man auch eine schöne Möglichkeit sich mit gleichgesinnten auszutauschen. So fand der Tag mit neuen Erfahrungen und Bekanntschaften einen schönen ausklang.

AVO-Flohmarkt

Der Flohmarkt des Astronomischen Vereins Ortenau

Kategorie(n): Allgemein

Astronomie Einsteiger Teleskop für 17,47€

Mein Astronomie Einsteiger Teleskop

Als (wieder) Einsteiger in das Hobby Astronomie habe ich mir ein einfaches Teleskop zugelegt; das war im August 2012.  Es handelt sich um einen Bresser Refraktor mit 70mm Achromat und 700mm Brennweite mit der Bezeichnung „Mars Explorer NG“. Ein vergleichbare Gerät ist übrigens das „Linsenteleskop 70/700 NG„. Mit dabei waren drei Okulare mit 20mm, 12,5mm und 4mm, wobei ich das 4mm Okular nur bei wirklich gutem Seeing nutzen kann. Die beigefügte Barlowlinse (1,5x), Software und ein kleines, drehbares Sternkärtchen habe ich noch nicht verwendet. Das Stativ hat auf den ersten Blick eine azimutale Montierung. Jedoch lässt sich die Rektaszensionsachse kippen und man erhält eine äquatoriale Montierung. Das Stativ und das Sucherfernrohr sind nicht überzeugend. Beides habe ich bereits ausgetauscht; ich werde dies in einem späteren Beitrag hier veröffentlichen.

bresser_mars_explorer

Das Teleskop ist ein schönes Beobachtungsgerät für Mond, Planeten und Sternhaufen. Auf dem Mond ist wunderbar der Schattenwurf der Krater zu beobachten. Jupiter zeigt deutlich seine Äquatorbänder und seine Monde sind deutlich auszumachen. Offene und kugelförmige Sternhaufen zeigen sich je nach Objekt deutlich aufgelöst oder als Nebelfleckchen. Für Nebel und Galaxien ist dieses Teleskop nicht so gut geeignet. Die Andromeda-Galaxie oder der Orion-Nebel lassen sich zwar gut finden sind aber nicht so imposant wie es die Verpackung einen hoffen lässt.

Der Preis

teleskop_preisschild

Was aber gleich in das Auge sticht ist der Preis, zu dem ich das Teleskop ergattern konnte. Das war eine spannende Geschichte. Das Teleskop war mit 89,-€ bei Kaufland in der Werbung. Ich liebäugelte mit dem Teleskop, obwohl ich zu diesem Zeitpunkt mich noch nicht für den Einstieg in die Astronomie entschlossen hatte. Nach zwei Wochen wurde das Regal mit den Teleskopen nicht wirklich leerer. Daraufhin wurde der Preis auf 69,90€ gesenkt. Noch immer griff ich nicht zu. Abermals zwei Wochen später sank der Preis auf nun 39,90€. Auch hier wollte ich es zunächst nicht haben. Einige Tage später packte es mich jedoch und ich fuhr los um es zu holen. Die Enttäuschung war jedoch groß, als in dem Regal nun keine Teleskope mehr waren und andere Produkte angeboten wurden. Ich entschloss mich sicherheitshalber noch mal durch die anderen Regale zu schlendern; vielleicht war ja noch eines da. Und tatsächlich! Ich konnte das wirklich letzte verfügbare Teleskop ergattern, welches zudem ein weiteres mal auf nun 17,47€ reduziert war. Punktlandung! Und mal ehrlich; zu diesem Preis kann man ja wirklich nicht meckern, oder?

Kategorie(n): Allgemein Tags:

„First Text“ in meinem Astronomieblog

Wenn mit einem Teleskop zum ersten mal das Licht der Sterne betrachtet wird spricht der Astronom vom „First Light“. Mein Astronomieblog hat mit diesem Eintrag sein „First Text“ bekommen.

WordPress ist installiert. Theme und Plugins eingerichtet und angepasst. SEO konfiguriert. Impressum erstellt. Für letzteres kann ich übrigens den Impressum-Generator von e-recht24.de empfehlen.

Es gibt noch einige Stellschrauben, die ich an dieser Seite justieren möchte. Aber das Grundgerüst steht und ich kann loslegen!

Ich wünsche mir, dass dieser Blog allen Freunden der Astronomie Freude bereitet. Vielleicht lässt sich auch der eine oder andere Leser für dieses faszinierende Hobby begeistern. Viel Spaß beim Lesen und Verfolgen diese Blogs.

Mario

Kategorie(n): Allgemein