ISON, die zweite Beobachtung

Am 12.11.2013 konnte ich ISON C/2012 S1 zum zweiten mal beobachten. Früh morgens um 4:30h habe ich einen Blick aus dem Fenster gewagt. Nebelschwaden in Offenburg wie es sie oft im November gibt. Hoch am Himmel kämpfte sich Jupiter durch den Nebel. Es war für mich eine Versuch wert. Schnell meinen Feldstecher und dan Sykwatcher 150mm/1200mm Dobson eingepackt und auf nach Zell-Weierbach. Kurz vor Zell-Weierbach lichtete sich der Nebel schon. An dem Beobachtungsort angekommen hatte ich eine klaren Himmel über mir. Die Temperatur lag bei -1 C°. Im Gras und an den Reben glitzerten Eiskristalle. Fluchs meinen Dobson aufgestellt und mit dem 11×70 Feldstecher den Kometen im Sternbild Jungfrau gesucht. Es war nicht schwer ihn zu finden. Er hatte eine Höhe von rund 14° nahe dem Doppelstern HIP 60749 A. Im Teleskop konnte ich einen schwachen Schweif erkennen. Er hat für mich eine subjektive Helligkeit von 8m5. Ich habe hier ein Screenshot aus Stellarium, worin ich den Kometen eingezeichnet habe.

Bild Okularansicht von ISON

ISON mit meinem 17mm Baader Hyperion Okular

Jetzt heißt es Daumen drücken, damit das Wetter mitspielt und es noch viele Beobachtungsmöglichkeiten gibt.

Kategorie(n): Beobachtungen
Tags: , , , , , , ,

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.