Hallo ISON!

Heute Morgen gegen 5:15h konnte ich den Kometen C/2012 S1 (ISON) beobachten. Es war bereits der dritte Anlauf, den ich dafür aufbrachte. Alle Beobachtungen habe ich in Zell-Weierbach durchgeführt. Meine Beobachtungsgeräte waren ein 150mm/120mm Dobsen und ein 11x70mm Feldstecher.

Der erste Versuch fand am 19.10.2013 statt; ca. vier Stunden nach Vollmond welcher bei der Beobachtung noch am Himmel befand. ISON war nicht aufzufinden. Der zweite Versuch startete ich am 30.10. Der Himmel zog sich gerade zu, nachdem ich das Teleskop in Stellung gebracht habe und bemerken musste, dass mein Feldstecher nicht eingepackt war. Ganze 15 Minuten Beobachtungszeit blieben mir um den Kometen zu suchen. Leider vergebens.

Heute dann der nächste Versuch. Ein kurzer Blick um 4:30h aus dem Fenster um die Wetterlage zu sehen. Passt! Also raus in die Weinreben und das Teleskop aufgebaut. ISON war um 5:00h ca. 21° über dem leicht diesigen Horizont. Zunächst der Versuch den Kometen mit dem Feldstecher zu sehen. Ich war enttäuscht, als mir dies nicht gelang. Es sollte doch möglich sein. ISON sollte bereits eine Helligkeit von unter 8m0 haben. Danach habe ich die Suche anhand von Aufsuchkarte und dem Dobsen weitergeführt, ISON sollte sich nähe 89 LEO befinden. Und da war er auch; – ein kleines rundes Nebelscheibchen.

 

Screenshot aus Stellarium

Screenshot aus Stellarium

ISON war wie hin gehaucht im 38mm Okular zu sehen. Anhand von nahen Sternen im Gesichtsfeld erschien mir der Komet am ehesten mit einer Helligkeit 10m0 vergleichbar. Da ich ihn nun gesehen habe versuchte ich ISON erneut mit dem Felsstecher zu finden. Mit abgestützten Ellenbogen war dann auch dies möglich. Mit dem Sucher am Dobsen (8×50) war er jedoch nicht zu sehen.

 

Für alle die nun auch Lust auf die Suche nach ISON haben kann ich eine spezielle ISON-Webseite vom Oculum-Verlag empfehlen. Neben Grundlagen zu Kometen und Beobachtungstipps gefällt mir die Rubrik „Fahrplan“ mit seinen Auffindkarten am besten. Unbedingt mal dort Vorbeischauen. Die Informationen von dieser Website gibt es auch in Druckform vom Oculum-Verlag als 64 seitiges Heft. Ich habe es mir geholt da es auf gutem beschichteten Papier gedruckt ist und man eine schöne Erinnerung an ISON hat, wenn er mal vorbei gezogen ist. Hier kann man es kaufen:

Ich freue mich schon riesig auf die weitere Beobachtung von ISON und bin gespannt auf dessen weitere Helligkeitsentwicklung. Ob die Prognosen zutreffen und ISON ab Mitte November mit bloßem Auge zu sehen sein wird?

 

Kategorie(n): Allgemein
Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SPAM-Schutz: * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.